Sidenavigation and Modules


OK| Friends Traumstipendium 2020 - Alexander Glandien

10. Februar 2020 –

Alexander Glandien
Traumstipendium OK Friends und Energie AG 2020


Das diesjährige Traumstipendium, vergeben von der Energie AG und den OK Friends, geht an Alexander Glandien für seinen Projektvorschlag „Barbed Wire“. Seine Reise zu den Wurzeln der Grenzziehung überzeugte die Jury aufgrund der Vorrecherche, der Präsentation und des Konzepts. Der Vorschlag für die Traumreise nimmt den 1874 im Amerika des Wilden Westen erfundenen Stacheldrahtzaun als Leitfaden und thematisiert mit dem Zaun als Grenze auch überzeugend das Ende einer Reise.

Begründung der Jury:
Das Projekt mit dem Arbeitstitel „Barbed Wire“ (dt.: Stacheldraht) macht den Stacheldraht, seine Erfindung, seine flächendeckende Verwendung und seine symbolische Bedeutung zum Leitmotiv eines Reiseprojektes durch die USA. Seine Route führt vom Mittleren Westen der USA und den historischen Orten an denen der Stacheldraht 1874 erfunden, produziert und vorrangig verwendet wurde, über die heutigen Produktionsorte und die vielfältige Sammlerszene in Texas weiter über die großflächig abgesicherten „Gated Communities“ in Louisiana an die mexikanische Grenze und damit zu einem der gesellschaftspolitisch und medial aufgeladensten Orten, an dem das Material heute wieder Verwendung findet. Diese Reise wird sich über ca. 3200 km vom Norden in den Süden der USA erstrecken.

Es geht um eine Spurensuche und das Sichtbarmachen von unterschiedlichsten Strukturen der Ab- und Ausgrenzung und vor allem um den Dialog darüber vor Ort – mit FarmerInnen, GastarbeiterInnen, Sicherheitspersonal, Fachleuten und AnwohnerInnen gleichermaßen. Der parallel stattfindende Wahlkampf um die US-Präsidentschaft schafft eine Bühne für die Auseinandersetzungen um die Werte der Nation und die zukünftige Haltung gerade in Bezug auf Abgrenzung, Sicherheit und Privatisierung. Was als Hilfsmittel für die Viehwirtschaft zum Einsatz kam, entwickelte sich im Laufe der letzten 150 Jahre von einem Instrument zur Sicherung zu einem Symbol für die Ausgrenzung von Menschen.

Jury:
Eva Schlegel (Künstlerin), Peter Hauenschild (Grafiker und Medienkünstler), Franz Prieler (OK Friends Vorstand), Reinhard Gattinger (Kunstbeauftragter, Energie AG Oberösterreich), Genoveva Rueckert (Kuratorin, OK) und Martin Sturm (künstlerischer Leiter OÖ Kulturquartier)


ALEXANDER GLANDIEN, 1982 geboren in Schwerin (D)
lebt und arbeitet in Wien und Linz | Österreich
2009 - 2019 künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bildende Kunst und Kulturwissenschaften der Kunstuniversität Linz (AT)
2013 Gewinner des Klemens Brosch Preises von Energie AG und Land Oberösterreich