Sidenavigation and Modules


OK | Ryan Gander

13. Februar 2015 – 28. April 2015
Ort: OÖ Kulturquartier

Make every show like it's your last.

Eröffnung: Do., 12. Februar 2015, 19.00 Uhr

Der renommierte britische Konzeptkünstler Ryan Gander ist ein provokanter Meister der Erzählkunst, der Ironie und des Wortwitzes. Das OK präsentiert als Teil einer internationalen Kooperation von Kunstinstitutionen in Europa, Nordamerika und Asien die erste große Überblicks-Ausstellung im deutschsprachigen Raum.

Ryan Gander, Detail „Lost in my own recursive narrative”, 2012
Ryan Gander, Detail „Lost in my own recursive narrative”, 2012

Die Ausstellung zeigt die zwei aktuellen Themenfelder in Ganders Arbeit: „Imagineering“ [eine Wortzusammenstellung von „imagination“ / Vorstellung and „engineering“ Konstruktion] und „Culturefield“ (kulturelles Feld). Gezeigt werden sowohl raumgreifende Installationen wie die hunderten Pfeile Ftt, Ft, Ftt, Ftt, Ffttt, Ftt,…, 2010, aber auch feine Konzeptarbeiten und Videos (Things that mean things and things that look like they mean things).

Gander ist eine der faszinierendsten Persönlichkeiten im aktuellen Kunstgeschehen. Er lässt sich nicht fixieren, weder im Stil noch im Medium. Manche seiner Arbeiten sehen gar nicht wie Kunst aus, andere erscheinen einfach, sind es aber nicht.

Themen und Inspiration findet Ryan Gander im täglichen Leben – wie die Zelte seiner vierjährigen Tochter – die er in Marmor zu Skulpturen übersetzen lässt. Eigens für die Ausstellung entstehen auch trashige, neue Lampen-Skulpturen für seine Frau (A lamp made by the artist for his wife: 44th, 47th, 49th, 50th attempts). Es ist ein lustvolles Spiel mit Wertigkeit, der langen Verwendungsgeschichte von alltäglichen Materialien (Readymades) in der Kunst, aber auch dem unmittelbaren, kreativen Prozess, und nicht zuletzt dem Persönlichen, das seine stark autobiographischen Arbeiten prägt.

Gander ist nicht nur ein außergewöhnlich komplexer Künstler, sondern auch eine Inspiration für sein Umfeld. Der britische Regierung (Department of Business, Innovation and Skills) unterstellt er die professionell produzierte Werbekampagne „Imagineering“ (die die AusstellungsbesucherInnen gleich am OK Eingang begrüßt), die darum wirbt, sich die Vorstellungskraft der Kindheit zu erhalten, um eine bessere Zukunft zu gestalten.

Die große Bandbreite zeigt auch die im Rahmen der Kooperation entstandene 288 Seiten starke Publikation „Culturefield“.

Ryan Gander, C++, 2013, Foto: Martin Argyroglo
Ryan Gander, C++, 2013, Foto: Martin Argyroglo

RYAN GANDER (*1976, lebt und arbeitet in London) studierte an der Manchester Metropolitan University, der Jan Van Eyck Academie, Maastricht (1999–2000), und der Rijksakademie, Amsterdam (2001–2002). Seine Arbeiten waren u.a. im CCA Wattis Institute, San Francisco 2007, dem Stedelijk Museum, Amsterdam 2007, der Tate Britain, London 2006, und dem MUMOK, Wien 2006 zu sehen. Für die dOCUMENTA 13, 2013 entwarf er einen Windhauch, der durch Schlitze eines versteckten Ventilators in die Räume geblasen wurde.


Kooperationspartner und Termine:

Le Plateau Paris September 19th – November 11th, 2013
Manchester Art Gallery July 3rd - September14th, 2014
CCA Derry-Londonderry, October 4th – November 29th, 2014
OK Offenes Kulturhaus / Center for Contemporary Art February 5th 2015 – May 2nd, 2015
Aspen Art Museum, June 25th – October 4th, 2015
Contemporary Art Gallery, Vancouver, November 20th, 2015 – January 17th, 2016
MACM, Montreal, February – April 2016


Schulklassen:

„Raumgeschichten“
Workshop für alle Schulstufen im Rahmen der Ausstellung

Ganders künstlerische Objekte sind frech und humorvoll. Sie verwandeln den Ausstellungsraum in einen Schauplatz für Erzählungen, die erst in unseren Köpfen entstehen. Der Workshop zur Ausstellung animiert die SchülerInnen, eigenen Ideen „Raum“ zu geben und diese selbst als Modelle zu bauen - der Fantasie sind dabei keinen Grenzen gesetzt. Lustvoll und spielerisch werden die im BE-Lehrplan angeführten Sachgebiete der „Raumgestaltung“ und „Raumwirkung“ thematisiert.

Führung für Schulklassen:
60 min, Kosten: € 3.- pro SchülerIn (Eintritt + Führung)

Kurzführung mit Workshop:
90 min, Kosten: € 4.- pro SchülerIn (Eintritt + Workshop)

Anmeldungen sind ab sofort möglich. Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung:
Erika Baldinger, 0732.784178-52432, e.baldinger@ooekulturquartier.at