Sidenavigation and Modules


OK | Moving Stories

Pressemitteilung vom: 12. April 2011

OK | MOVING STORIES

12. – 17. April 2011

Presseinformation vom: 12.04.2011

Datum: 12.04.2011 - 17.04.2011

Der OK Beitrag zu CROSSING EUROPE Filmfestival Linz

„Moving Stories“ ist ein internationales Kooperationsprojekt im Bereich Medienkunst mit dem Ziel Grenzen zu überschreiten und innovative Möglichkeiten in der Beschäftigung mit dem Bewegtbild auszuloten. Die europäischen Partnerorganisationen aus Österreich, Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien und Polen fungieren dabei als Laboratorien und Plattformen, was die Europäischen Union mit ihrer Förderung auch honoriert und unterstützt. Die sechs Filmfestivals und Kunsthäuser produzierten jeweils ein Kunstwerk mit einer/m Künstler/in. Ihrer künstlerischen Praxis entsprechend entstanden die nun, 2011 präsentierten Bildgeschichten, die das breite Spektrum des bewegten Bildes zeigen: von Dokumentation, über Fiktion zu medienimmanenten Untersuchungen in linearen, digitalen aber auch interaktiven Umsetzungen reicht die Bandbreite.

Der Beitrag des OK Offenes Kulturhaus, Cluster von Rainer Gamsjäger, wurde bereits im Rahmen von Crossing Europe 2010 präsentiert.

www.moving-stories.eu

MASBEDO /IT

Guardare se stessi guardarsi
[ Sich selbst beobachten sich beobachtend / Watching yourself watching yourself ]

3-Kanal/Channel-Video-Installation, HDV/DVD Pal 8´ Loop, Ton/Sound
2010, präsentiert von INVIDEO(Milan, Italy)

Guardare se stessi guardarsi ist eine Multi-Monitor- Videoinstallation, in deren Fokus die Beziehung zwischen Bild und Ton steht. Die Kamera verweilt auf einem Klavier, das in einer aufgelassenen Fabrik zurückblieb. Plötzlich wird es von mehreren Schüssen getroffen. Auf einem anderen Bildschirm vermitteln Bilder weiblicher Hände, die dem zerstörten Instrument melancholische Melodien abringen wollen, eine Atmosphäre von Gewalt und Ohnmacht. Auf dem dritten und kleinsten Bildschirm sind eindrucksvolle Bilder von Wölfen in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen.

MASBEDO Nicolo Massazza (geb. 1973) und Lacopo Bedogni (geb. 1970) ist ein Künstlerpaar, das in Mailand /IT lebt und arbeitet

www.masbedo.org

Candice Breitz /SA/DE

The Character

Video, HDV 22´´Loop, Ton/sound
2010, präsentiert von EMAF (European Media Art Festival, Osnabrück, Germany)

Fünfzehn Kinder (zwischen 11 und 16 Jahren) aus einer Schule in den Randbezirken von Mumbai wurden eingeladen, sich einen Bollywood-Film anzusehen, in dem ein Kind eine tragende Rolle spielt. Dann wurden sie einzeln aufgefordert, das fiktive Kind aus dem Film zu beschreiben. Die fünfzehn in „The Character“ porträtierten Kinder geben vielfältige Einblicke in die Rolle, die „das Kind“ (als Filmfigur und Zuseher) im Mainstream- Kino Indiens spielt.

Candice Breitz geboren in Johannesburg /SA 1972. Lebt und arbeitet in Berlin /DE.

www.candicebreitz.net

Paweł Janicki /PL

Oceanus

Interaktive Installation
2010, präsentiert von WRO ART CENTER

Oceanus ist eine Installation, die, basierend auf einem offenen Szenario und einer vom Künstler entwickelten Authoring-Software, eine interaktive Narration ermöglicht. Die Arbeit nimmt Bezug auf die Schifffahrt. Begriffe wie Kursbestimmung und Segeln werden in die Medienumgebung transponiert und als Metaphern eingesetzt, die den Kurs der Installation bestimmen. Sie ermöglichen eine Reise durch das Universum von „Oceanus“ und schaffen eine natürliche Koexistenz zwischen der linearen Erzählstruktur, die mit sequentiellen Abläufen verbunden ist, und der interaktiven Narration, für die auf Wahlmöglichkeiten und generativen Prozessen basierende, veränderliche Strukturen kennzeichnend sind.

Paweł Janicki geboren in Polen 1974. Lebt und arbeitet in Wrocław /PL.

www.paweljanicki.com

Nicolas Provost /BE

Untitled

Video-Projektion, HDV 4´, Loop Ton
2010, präsentiert von Contour Mechelen vzw (Mechelen, Belgium)

Der neue Kurzfilm von Nicolas Provost besteht zur Gänze aus Archivmaterial, das im Allgemeinen schlicht zur Illustration eingesetzt wird. Provost will zeigen, dass es auch ästhetischen filmischen Wert haben und eine Geschichte erzählen kann. Der Film beginnt mit einem Dialog im Off zwischen einem jungen Paar, das zu einem romantischen Abenteuer aufbrechen will. Provost erzählt die Geschichte der beiden allein durch Archivmaterial, indem er Außenaufnahmen einer Boeing zeigt, die auf einen Sonnenuntergang zufliegt.

Nicolas Provos t geboren in Belgien 1969. Lebt und arbeitet in Brussel/ BE.

www.nicolasprovost.com

Mihai Grecu /RO

Under the Centipede Sun

Video-Installation, HDV 10´ Loop, Ton/sound,
2010, präsentiert von Vidéoformes (Clermont-Ferrand, France)

Porträt eines Niemandslandes: Verheerte Landschaften zeigen Spuren eines Krieges. In das Gedächtnis dieser Orte eingebrannt, erscheint dieser unbekannte Krieg wie ein Dämon aus der Vergangenheit, der überall seine Spuren zurückließ und postdestruktive Skulpturen schuf. Nirgendwo kämpfende Menschen, nur Maschinen; manche ausrangiert und stillgelegt, Narben in der Landschaft gleich, andere in eine mysteriöse Choreografie eingebunden. Das postdestruktive Theater findet in einer Landschaft statt, die – schön und trostlos zugleich – nicht von dieser Welt zu sein scheint: Die geografischen Gegebenheiten verändern sich, verschmelzen mit einer künstlichen posttraumatischen Topographie.

Mihai Grecu geboren in Rumänien 1981. Lebt und arbeitet in Frankreich.


Pressefotos